Medien-Tips & mehr... 05.03.99-11.3.99
Noch'n Tip? Oder möchtet ihr einen Kommentar loswerden? E-mails bitte an Heike Jackler.

Schreckensmeldung!

Jürgen Fliege macht noch lange keine Fliege. Zu seinem 5-jährigen Talk-Jubiläum kündigte er an, seine unsägliche Sendung noch 2 Jahre weiterzuführen. In einem WAZ-Interview gab Fliege bereitwillig Auskunft, was er mit seiner Sendung bezweckt: Er will dienen, trösten und Geld verdienen. Fliege ist halt ein richtig gut ausgebildeter Pfarrer.


Rückblick auf die GEO-Dokumentation Geheimwaffe 7. Sinn vom 8.3.99 bei VOX:

Berichtet wurde in der Sendung über über Ganzfeld-Versuche in Holland (mit und ohne Psycholcybin-Einwirkung), Wünschelrutengänger, parapsychologische Forschung in der ehemaligen UDSSR, die offenbar während des kalten Krieges aufgenommen worden war und bis heute fortgeführt wird, sowie das inzwischen eingestellte Stargate Projekt in den USA, in dem es um 'remote viewing' ging. In allen vier Fällen nahm das Fernseh-Team an Demonstrationen der fraglichen Phänomene teil.
In dem Film über Ganzfeld wurde gezeigt, wie der Proband Einzelheiten aus den vier Filmen wiedergab, von denen der Sender einen sah. Den vom Sender gesehenen Film konnte der gefilmte Proband allerdings nicht richtig benennen.
In dem Film über das parapsychologische Forschungsinstitut in der ehemaligen UDSSR    wurde gezeigt, wie drei „Operatoren” jeweils 10 Minuten sendeten und 20 Minuten empfingen (Telepathie). Ganz verstanden habe ich die Demonstration nicht, jedefalls war das Ganze halbwegs erfolgreich, da alle von den insgesamt sieben zu sendenden Symbolen (aus einem Vorrat von etwa 70) zwei aufzeichnen konnten.
In dem Film über das Stargate Projekt wurden zwei ehemalige Seher interviewt, einer beschrieb am Ende des Films ein Photo in einem verschlossenen Briefumschlag. Eigentlich war der Seher nicht übermäßig erfolgreich, er identifizierte ein Gebäude mit besonderer Funktion, das relativ abgeschlossen ist (korrekt, es war das Pentagon). Darüber hinaus beschrieb er aber auch etliches, was nicht, oder vermutlich nicht auf das Pentagon zutrifft. Interessant war bei dieser Demonstration, dass trotz der relativen Erfolglosigkeit das ganze einen recht überzeugenden Eindruck machte, was möglicherweise unter anderem an der Gestaltung des Filmbeitrages lag, in dem die Aussagen des Sehers immer wieder durch Zeichnungen oder Filmaufnahmen (nicht vom Pentagon, übrigens), untermalt wurden.
Die Botschaft der Sendung war m.E.: es gibt diese Phänomene. Gelegentlich wurde gesagt, daß es diese Phänomene aus wissenschaftlicher Sicht nicht geben kann. Insgesamt war der Film recht angenehm anzuschauen, er war unreißerisch aufgemacht, und es wurden die Bilder (ich meine, die Interviews, Demonstrationen, etc.) größtenteils unkommeniert gelassen, so dass es dem Betrachter frei stand, das gezeigte selbst zu interpretieren. Da die Intention des Filmes, wie gesagt, auf der Überzeugung des Zuschauers bezüglich der Existenz der Phänomene gerichtet war, muss man feststellen, dass die Autoren des Films sehr klug agierten. (aus der Offenen GWUP-Mailingsliste)

 

Freitag, 5. März 99

22.20 Uhr        ARTE
Gerhard Schröder - vom Kandidaten zum Kanzler
Roger Willemsens Porträt von Gerhard Schröder. Der Film beschreibt u.a. den Wahlkampf, den anschließenden Triumph und Schröders erste außenpolitsche Auftritte als Bundeskanzler.  90 min

In der Öffentlichkeit hat vor allem Schröders Amtseid „ohne Gott” für Aufregung gesorgt. Für manche Mitmenschen war das offenbar wichtiger als des Kanzlers Politik. Jetzt äußerte sich auch der potentielle Bundespräsident Johannes Rau zu dem Thema, dass auch vier Monate danach immer noch aktuell scheint:

Johannes Rau hält es „nicht für bemerkenswert”, dass der evangelische Bundeskanzler Gerhard Schröder bei seiner Vereidigung auf den Zusatz „So wahr mir Gott helfe” verzichtet hat. Schon früher habe es christliche Politiker gegeben, die ihren Amtseid ohne diese religiöse Formel geleistet und dafür Glaubensgründe angegeben hätten. Ein Beispiel sei der jetzige Präses der EKD-Synode, Jürgen Schmude (Moers). Dass das halbe Bundeskabinett auf die religiöse Formel verzichtete, sei - so Rau - „zum Teil Ehrlichkeit, und für die habe ich Verständnis”. Für manche bedeute dies keine Abkehr vom christlichen Glauben, für andere aber die Aussage „Ich bin kein Christ”. „Auch das halte ich für eine in einem pluralistische Staat legitime Aussage”, sagte Rau gegenüber der Wochenzeitung Rheinischer Merkur (Bonn). Sicher sei bei manchen Mitgliedern der Bundesregierung eine größere Distanz zur Kirche da. Er sehe das als Aufforderung an, das Gespräch zu intensivieren und glaube nicht, dass der Dialog schwieriger geworden sei. (aus: idea spektrum vom 13.2.99)

23.05 Uhr         WDR 3    RADIO
Von der Anmut des Lebens
Am Abend vorgestellt
: Die Hochrennaissance in Rom.

Renaissance ist die von Italien im 14. Jh. ihren Ausgang nehmende, sich in sämtlichen Lebens- und Geistesbereichen vollziehende Kulturwende vom Mittelalter zur Neuzeit, eingeleitet bzw. begleitet vom Humanismus und geschichtlich verbunden mit der Reformation. Sie lässt sich zurückführen auf die Bewusstwerden der Persönlichkeit und bedeutet Ausbildung eines neuen Lebensgefühls unter Rückbesinnung auf antike Überlieferungen und Streben nach objektiver Naturerkenntnis. Mit der Einführung des Experiments begann das Zeitalter der Naturwissenschaften, der Technik und der Entdeckungen. (Das moderne Lexikon, Bertelsmann)

 

Samstag, 6. März 99

14.30 Uhr        3 SAT
Seele heilt - Spontanheilungen
Sechsteilige Reihe Leib & Seele über den Zusammenhang zwischen Körper und Psyche. 45 min

Über das Rätsel von Spontanheilungen bei Krebs berichtet diese Site.

20.15 Uhr        ARTE
Monty Python Live at the Hollywood Bowl (3)
Letzter Teil des Comedy-Specials (GB 1982)
Die Sendung ist ein Zusammenschnitt des Liveauftritts auf der Freiluftbühne der Hollywood-Bowl, bei dem das Komikersextett teilweise bekannte, teilweise neue Sketche live inszenierte. Die Bühnensketche aus dem Python-Repertoire sind mit Trick- und Filmsequenzen raffiniert verquickt und zeigen die Welt, wie sie die Pythons sehen: ein Schauplatz lächerlicher Katastrophen und alberner Debakel.
Heute: Terry Gilliams ganz besondere 'Love Story' im Trickfilmformat; der Reisebüro-Sketch, eines der Highlights der Show, in dem der ungehaltene Kunde Mr. Rauchezuviel auf Berater Mr. Abenteuer-Bounder trifft; die Kirchenpolizei; 'Rotkäppchen' mit John Cleese in der Hauptrolle und nach Python-Art erzählt sowie das große Lied für Holzfäller, das auch schon auf Deutsch Premiere hatte. Neu inszeniert wurde für die Bühne eine anschaulich illustrierte Vorlesung über Komik von Graham Chapman, bei der selbst Rowan Atkinson etwas gelernt haben könnte... 60 min

0.50 Uhr        MDR
Die sexuellen Wünsche der Deutschen
Aufklärungsfilm
BRD 1974. Glauben Sie, dass die Deutschen prüde sind? Glauben Sie, dass man offen und frei über Sex reden sollte? Was halten Sie von sexuellen Hilfsmitteln? - Dies sind nur einige Fragen aus dem Film, der gewissermaßen ein Resümee der frühen, in den 60er Jahren gedrehten Streifen zieht. 70 min

„Verlogenes Produkt, das gegen die Kommerzialisierung der Sexualität wettert, selbst aber Profit daraus zieht.“ Die Quelle läßt sich schon am Tonfall eindeutig identifizieren. Das Zitat stammt aus dem Katholischen Film-Dienst, der mal wieder gegen die verhasste Region unterhalb der Gürtellinie vom Leder zog. (Christian Barduhn)

 

Sonntag, 7. März 99

9.00 Uhr        Phoenix
Der Islam(2)
Glaube und Leben:
Das Wort (Sunna) und das Gesetz (Koran). Der Koran und die Sunna sind die entscheidenden Quellen der muslimische Religion. Der Koran wurde dem Propheten offenbart und 20 Jahre nach seinem Tod, im 7. Jahrhundert, schriftlich fixiert. Er ist die Grundlage des islamischen Rechts, dessen zweite Säule die Sunna ist, die Worte und Taten des Propheten, Vorbild für jeden gläubigen Muslimen. Der Film betrachtet die Bedeutung, den Aufbau und die Entstehung des Korans und seine Rolle im religiösen Alltagsleben.  30 min

Aus einem Leserbrief aus idea spektrum, in dem sich ein Christ über den Islam empört:

Für Muslime gilt der Koran das „unerschaffene authetische Wort” Allahs, als alleinige Richtschnur für das gesamte Leben. Der Koran lehrt die gewaltsame Unterwerfung der ganzen Welt. Elementarste Menschenrechte werden durch seine Befolgung auf schwerste verletzt, Frauen unterdrückt, „Ungläubige” verfolgt. Von Anbeginn proklamiert der Islam seine Lebensordnung als universal verbindlich für alle Menschen, bis sich eine einheitliche Gesellschaft unter islamischem Recht weltweit durchgesetzt hat.

Würde dieser Brief nicht auch passen, wenn man das Wort „Koran” durch das Wort „Bibel” ersetzt? Es ist halt immer eine Frage des Standpunktes.

13.30 Uhr        ZDF
Feng Shui - Hokuspokus oder Heilslehre?
Thema u.a. bei planet e.   30 min

Nach Feng Shui richtet sich der persönliche Erfolg u.a. danach, wie die Wohnung ausgerichtet ist, wo die Fenster liegen (Blick auf den Friedhof ist ganz schlecht) und in welcher Ecke der Schreibtisch steht.

16.30 Uhr        3 SAT
Katastrophen, die zum Mythos wurden
Quo Vadis?
„So wurde vertilgt alles, was auf dem Erdboden war, vom Menschen an bis zum Getier”, heißt es im Alten Testament über die Sintflut. Die Bibel ist nicht die einzige Quelle, die von einer gewaltigen Flut in grauer Vorzeit erzählt - mythische Erinnerungen an eine der vielen Katastrophen der Menschheitsgeschichte? Die Doku berichtet auch über historisch verbürgte Tragödien wie den Untergang von Pompeji.   45 min

Über die physikalischen Größenverhältnisse, die die Arche Noah gehabt haben müsste, berichtet die Web-Site Utes Own.

17.05 Uhr        NDR 4      RADIO
Disco und dominus vobiscum
Wie man Kirchen nutzen kann, z.B. mit Büro-, Wohn- oder Begegnungsräumen.  25 min

In Bochum wird der umgekehrte Weg bestritten. In der Großdisco „Prater” wurde eine Halle, der sogenannte Dom, mit Kirchenatmosphäre ausgestattet. Es gibt Kirchenfester, Kerzen und irgendwo wird sicher auch das Kreuz hängen. Ein Pfarrer aus Essen hat den Schicksalswink auch gleich verstanden: Schon hat er mit den Betreibern der Disco eine Vereinbarung getroffen, Ostern im „Discodom” einen Gospelgottesdienst abzuhalten.

20.15 Uhr        Phoenix
Den frühen Menschen auf der Spur (2)
Doku-Reihe:
Umgeben von Löwen und Hyänen, in der Savanne Ostafrikas, kämpften unsere frühesten Vorfahren um ihr Überleben. Sie entdeckten das Feuer und den Gebracu einfachster Werkzeuge für sich und entwickleten Sozialverhalten zum Nutzen der Gruppe. In dieser Folge geht es um das Wachstum des Gehirns.  45 min

22.15 Uhr        PRO 7
Focus TV: Die Suche nach dem Krebs-Baby
Thema u.a.: Ende Januar stellten die Ärzte bei Emil einen aggressiven Krebstumor fest. Doch seine Eltern verweigerten die lebensrettende Operation und tauchten unter. Sie gehören einem islamischen Orden an, der Eingriffe in den Körper streng untersagt. Focus TV berichtet über den Kampf der Großeltern um das Leben ihres Enkels, den Ordensführer Scheich Muhammed Natzim Al Haqqani und die Frage, wer über das Leben des kleinen Emil wirklich zu entscheiden hat.  60 min

23.20 Uhr        RTL
Sex und Moral - Liebe und Laster in den USA
Die große Reportage   55 min

Sex und Moral in den USA, da denkt man zur Zeit natürlich an Clinton. Im September war dies auch das Thema beim alljährlichen Frühstückgebet im Weißen Haus:

Im Rahmen eines Frühstückgebetes, an dem mehr als 100 Minister und religiöse Führer des Landes teilnahmen, entschuldigte sich Präsident Clinton erstmals öffentlich bei der ehemaligen Praktikantin Monika Lewinsky. (Ihr wißt, das ist die, die nach dem Sex ihre Kleider nicht mehr wäscht.) Es sei ihm wichtig, dass auch sie und ihre Familie wüßten, dass sein Kummer echt sei. Es gäbe keine elegante Art zu sagen, dass er gesündigt habe. Die Zeremonie, die am 11. September kurz vor der Freigabe der Dokumentation des Sonderermittlers Kenneth Starr über die Lewinsky-Affäre stattfand, bezeichnete Vizepräsident Al Gore als Chance für eine Heilung. (Rheinzeitung vom 11.9.98)

Die Lewinsky-Affäre verdeutlichte einmal mehr die immense Bedeutung religiösen Denkens in den USA. Das zeigte sich nicht nur in dem mit Bibelzitaten gespickten Kreuzzug des Sonderermittlers und Predigers Starr gegen Clinton, sondern auch immer wieder in dessen Rechtfertigungsversuchen. So betonte der US-Präsident in seiner mit Spannung erwarteten, weltweit ausgestrahlten Bußrede, er habe sich vor allem vor drei Instanzen zu verantworten: vor seiner Frau, seiner Tochter und - kurze dramatische Pause - vor Gott. (MIZ 3/98)

0.40 Uhr        RTL
Natur- und Katastrophenforscher Immanuel Velikowsky
Prime Time
: Gespräch mit Immanuel Velikowsky   20 min

 

Montag, 8. März 99

10.00 Uhr        Phoenix
Wenn die Bundeskanzlerin die Päpstin trifft
Phoenix vor Ort:
Frankfurt am Main. Podiumsdiskussion zum Internationalen Frauentag, mit Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Renan Demirkan, Britta Steilmann, Margarethe Mischerlich-Nielsen.  90 min

14.00 Uhr        Phoenix
Allein in Afghanistan
Eine Deutsche und ihr Krankenhaus: Die ehemalige OP-Schwester Karla Scheffler aus Dortmund hat 85 Kilometer südlich von Kabul ein Krankenhaus aufgebaut - in der gesamten Probinz das einzige für 400.000 Menschen. Den extrem frauenfeindlichen, religiös fanatischen Taliban zum Trotz hat Karla Schefter es geschafft, Frauen auszubilden und ihnen Arbeit zu geben. Für ihren Einsatz hat ihr die Bundesregierung das Große Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Der Film zeichnet das Porträt dieser ungewöhnlichen Frau.   45 min

15.30 Uhr        N 3
Adenauer (2)
Der König von Köln. Adenauer wird 1917 Oberbürgermeister der Stadt Köln.   45 min

18.30 Uhr        Phoenix
Das Tier Mensch(6)
Mehr als nur Leben: Was trennt den Menschen vom Tier? Sind es vielleicht die bildenden Künste oder die Wissenschaften? Ist es unser Drang zur Selbstdarstellung durch die Künste? Oder ist dieser Drang nur eine Form des tierischen Strebens nach Aufmerksamkeit, die unsere Verwandten mit Singen und Stolzieren auf sich ziehen wollen. Der Film forscht nach den Ursachen der menschlichen Kreativität und des Drangs nach Erforschung  und zeigt, dass selbst hier biologische Zwänge wirksam werden.  45 min

22.05 Uhr        VOX
Geheimwaffe 7. Sinn
Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die gibt's eigentlich gar nicht: GEO-Doku
Sie sitzen im Bus und denken plötzlich an eine Freundin, von der Sie jahrelang nichts gehört haben, Stunden später finden Sie im Briefkasten eine Postkarte von ihr. Zufall? Oder gibt es einen 7. Sinn? Psychologen und Physiker wollen das Geheimnis lüften. Thomas Wartmann stellt mögliche Lösungen vor und begibt sich auf die Spur rätselhafter Phänomene. Warum z.B. können manche Menschen mit einer Weidenrute Wasseradern aufspüren? 60 min

All diese „wunderbaren” Phänomen halten einer wissenschaftlichen Überprüfung unter kontrollierten Bedingungen nicht stand. Die Gesellschaft für wissenschaftliche Untersuchung von Parawissenschaften GWUP e.V. führt diese Untersuchungen durch.

22.30 Uhr        HR (auch HR 2 RADIO)
Wenn die Päpstin die Bundeskanzlerin trifft
Weibliche Visionen zur Jahrtausendwende 60 min

Ein Leser der idea spektrum hält gar nichts von solchen Visionen. Er erklärt in einem Leserbrief, was die Bibel und somit Gott will:

Was sagt Gott den Frauen, die im Dienste der Kirche stehen? In christlichen Gemeinden sollen sie schweigen, es ist ihnen nicht gestattet zu lehren, und es steht ihnen übel an, in der Gemeinde zu reden oder zu predigen. Ferner steht geschrieben, dass Frauen sich nicht über Männer erheben, sondern dass sie still sein sollen (1.Kor. 14,34-35). Natürlich gibt es bibelunkundige „Christen”, die sagen, Gottes Wort sei so nicht zu verstehen. Gott habe es nicht so gemeint. Glaubt solchen Kirchenleuten nicht! Sie irren und haben schon viele in die Irre geführt. Was Gott sagt, das sagt er so, dass jeder es verstehen kann. Und was Gott sagt, das meint er auch so.

Wie gut, dass es immer noch Christen gibt, die uns in Erinnerung rufen, was wirklich in diesem menschenverachtendem Buch steht.

23.15 Uhr        WDR
Djihad - Der Heilige Krieg
Dokumentation
aus der Reihe Fenster zur Welt: Bilder barbarischen Terrors wie die vom Massaker im ägyptischen Luxor im November 1997 oder vom Anschlag auf die US-Botschaft in Nairobi im August 1998 entstehen in den Köpfen vieler, kommt die Rede auf den Djihad. Ursprünglich steht „Heiliger Krieg” für die Verbundenheit der Moslems. Der bewaffnete Kampf gilt lediglich als allerletzte Möglichkeit, besetztes Land zurückzuerobern. Warum also wird der Islam so oft mit Gewalt gleichgesetzt?  50 min

Na, weil der Islam, und natürlich auch andere Religionen, immer wieder Gewalt einsetzen. Trotz gegenteiliger Beteuerungen. Einer der bekanntesten Gotteskämpfer ist Osama Bin Laden:

Drei Jahre lang hielt sich Osama Bin Laden als „Gast” der radikal-islamischen Taliban-Milizen in Afghanistan auf. Er wird von den USA als Terrorist eingestuft. In seinem Gefolge kamen Tausende von Extremisten an den Hindukusch. Jetzt soll Bin Laden laut Taliban „verschwunden” sein. Die Taliban-Milizen hatten ihrem Gast laut eigenem Bekunden eigens einige „Betreuer” zur Seite gestellt, damit er nicht mit der Außenwelt in Verbindung treten konnte. Doch ausgerechnet nach einem Treffen mit ihrem Führer Mullah Mohammad Omar in dessen Hauptquartier in der Stadt Kandahar wollen die Gotteskrieger den „meistgesuchten Terroristen der Welt”, aus den Augen verloren haben.
Osama Bin Laden tat sich in den 80er Jahren als Konstrukteur von Höhlen hervor, die den Mudschaheddin Schutz vor Angriffen der damaligen sowjetischen Besatzer boten. Seitdem flossen rund eine Milliarde US-Dollar an Hilfsgeldern nach Afghanistan. Doch immer noch leben laut dem UNHCR, dem Flüchtlingshilfswerk der Vereinten wurde rund 2,6 Millionen Flüchtlinge außerhalb der Landesgrenzen. Und die einstigen Schützlinge des US-Geheimdienstes CIA und anderer westlicher Regierungen betrachten den Westen, allen voran die USA, inzwischen als Feinde, die mit einem weltweiten „Dschihad”, einem heiligen Krieg, bekämpft werden müssen. Etwa 2000 bis 3000 Gotteskrieger sollen in Afghanistan Unterschlupf gefunden haben. Sie würden dort trainiert und sollten später in ihre Heimatländer zurückkehren, heißt es. (Frankfurter Rundschau vom 14.2.99)

23.30 Uhr        SAT.1
Bestrafen
News & Stories
: Wie sieht die Zukunft der Todesstrafe aus? Was heißt Repression? Was bedeutet Prävention? Bietet die Härte der amerikanischen Justiz ein Vorbild für unsere Zukunft? Ist die „Wiederkehr des Vergeltungsstrafrechts” das Merkmal von Stärke oder von gesellschaftlicher Ohnmacht? Was heißt „Strafkoma”? Wie gemein muss ein Gemeinwesen sein? In dem Magazin geht der Kriminalist Joachim Kersten diesen Fragen nach.  45 min

Bestrafung: Eines der wichtigsten Erziehungsmethoden des Christentums, in der Bibel verankert. Von Stockschlägen, mit denen Jungen vor der Unterwelt gerettet werden sollen, bis zur Endlösung Hölle beim Jüngsten Gericht. Bestrafung setzt vor allem voraus, dass wir mit einem freien Willen handeln, also schuldig werden können. Dass man das auch anders sehen kann, zeigt der Artikel „Können wir wollen, was wir wollen?” von Michael Schmidt-Salomon.

0.05 Uhr        WDR
Operation Wüstensturm - Ein Sieg und ein Haufen Lügen
Doku
. Setzte der Iran im Golfkrieg 1991 Giftgas ein, und benutzten die USA neuartige Waffen, die Landstriche radioaktiv verseuchten? Antworten gibt Maggie O'Kane.  55 min

 

Dienstag, 9. März 99

22.10 Uhr        RTL 2
Spinner, Spuk und Strahlengurus
Gaga Geisterstunde: exklusiv - die reportage.
Auramassage oder heilende Kräfte aus dem All. Keine Methode ist verrückt genug, als dass sie nicht angepriesen würde. Zwei Drittel aller Deutschen glauben z.B. an die Existenz grüner Männchen. Was selbsternannten Seelen-Gurus zugute kommt. Nach dem Motto „Ufos sind wie Titten, verkaufen sich immer gut” (Johannes Freiherr von Buttlar) haben sie für Neugierige reichlich Astral-Übersinnliches parat. Der Jahresumsatz für derlei esoterische Schriften liegt laut Deutschem Buchhandel bei rund 2,5 Mrd. Mark.   45 min

Zur Zeit besonders in Mode sind Jenseitskontakte, das sogenannte Channeling:
Die etablierten Kirchen tun sich in der kritischen Bewertung gerade des Channeling besonders schwer, weicht doch der ausdrücklich geförderte oder zumindest tolerierte Glaube an „Privatoffenbarungen” - Lourdes, Fatima, Medjugorje und dergleichen - von den Vorstellungen der Esoterikszene nur unwesentlich ab. Selbst die ansonsten eher fortschrittlich auftretende Evangelische Zentrale für Weltanschauungsfragen (EZW) meint, die Annahme, im Channeling „offenbarten sich Verstorbene oder andere Geistwesen telepathisch oder durch andere Einwirkung, kann nicht ausgeschlossen werden.” Entscheidend sei allemal der Inhalt der jeweiligen Botschaft. Dieser müsse sich als „konform mit religionsphilosophischer und theologischer Erkenntnis erweisen.” Seien die Nachrichten aus dem Jenseits insofern korrekt, könne durchaus was dran sein. (MIZ 1/98)

22.15 Uhr        N 3
Einstein (1)
Zweiteilige Doku über den Begründer der Relativitätstheorie und Nobelpreisträger Albert Einstein. 45 min

 

  Mittwoch, 10. März 99

11.00 Uhr        3 SAT
Gen-Welten: Künstliche und natürliche Evolution
Gesprächsreihe
: Nobelpreisträger Werner Arber in der Fragestunde.
Die Diskussion in der Schweiz rund um die Genschutz-Initiative haben es gezeigt: Angst und Misstrauen gegenüber gentechnischen Eingriffen in die Natur sind in der Bevölkerung weit verbreitet. Gleichzeitig scheint es Mode geworden, alles und jedes gentechnisch zu erklären. In diesem Widerstreit von Missverständnissen und Meinungen versucht der Mikrobiologe Werner Arber Klarheit zu schaffen. Er versteht zwar die Ängste der Menschen, hält aber Gentechnologie als eine Art künstliche Evolution für durchaus sinnvoll und legitim. Doch wo sind die Grenzen des Erlaubten? Über diese und andere Fragen wollen sich Jürg Acklin, Ulrich Knellwolf und Jacqueline Sonego Mettner mit dem Nobelpreisträger unterhalten.  60 min

20.10 Uhr        DLF     RADIO
Wenn die Landpfarrer zur Plage werden
Alltag im Mittelalter 20 min

Ja, ja, die Pfaffen... Im Mittelalter war es übrigens noch gebräuchlich, wenn man sie so nannte. Jetzt beschweren sie sich darüber.

20.15 Uhr        3 SAT
Computer-Chaos und Weltuntergang
Drei Länder - ein Thema:
Wer hat Angst vorm neuen Jahrtausend? Ein Magazin mit Franz Alt
Ein neues Jahrtausend steht vor der Tür und auch der Aufgeklärteste ignoriert dieses Datum nicht - auch wenn nicht jeder glauben mag, dass die Welt am 1.1.2000 untergehen wird oder sonst etwas Außergewöhnliches geschieht. Das Dreiländermagazin möchte den Spekulationen, Gerüchten, Schreckensvisionen und Angstmachern auf den Grund gehen. Die Zuschauer können sich via Telefax an der Diskussion beteiligen. Fax-Nr.: 0228/3727007.   60 min

22.20 Uhr        PRO 7
Sexy Comics
liebe sünde
: Die Strips mit den Strapsen sind gemeinhin Männersache. Auch Giovanna Casottos Gatte sammelte Sex-Comics. Als Giovanna sich die Zeichnungen eines Tages ansah, wusste die zweifache Mutter: „Das kann ich besser.” Und bewies, dass weibliche sexuelle Phantasien nicht immer nur romantische Weichzeichnerei sein müssen. Mo Asumang stellt die Italienerin und ihren Kollegen Tom of Finland vor.  50 min

Die Zensur hat bei Comics zugeschlagen:

Wegen Verbreitung von Pornographie sind drei Geschäftsführer eines Thüringer Comic-Verlages vom Landgericht Meiningen zu Geldstrafen verurteilt worden. Nach Angaben des Gerichts müssen die Geschäftsführer jeweils 2500 Mark zahlen. Zudem soll einer der beanstandeten Comics - der Band „Alkovengeheimnisse” - vom Markt genommen werden.
Das Gericht blieb unter dem Antrag der Staatsanwälte, die Bewährungsstrafen bis zu 15 Monaten gefordert hatten. Die Verteidigung kündigte Revision gegen das Urteil an. Auch die Staatsanwaltschaft will Revision beim Bundesgerichtshof einlegen. Die Anklage hatte den Beschäftigten des Verlages Edition Kunst der Comics in Sonneberg Verbreitung gewaltverherrlichender und pornographischer Schriften in zehn Fällen vorgeworfen.
Angezeigt worden waren die Sonneberger 1995 vom Verein „Mensch, Natur und Umwelt” in Neckargemünd. Daraufhin durchsuchten Polizeibeamte mehr als 1000 Buchhandlungen nach Schriften des Thüringer Comic-Verlages. Unter der
beschlagnahmten Ware befanden sich auch Titel wie Ralf Königs Kult-Comic „Kondom des Grauens” und „Der Schrei nach Leben” von Paul Gillon. Das Heft über Leben und Sterben im Warschauer Getto wird an Thüringer Schulen als Unterrichtsmittel eingesetzt. Stillschweigend nahm der Staatsanwalt schließlich beide Titel von der Liste. Übrig blieben sechs Buchtitel und 10 Hefte.
Über die Inhalte dieser Comics wurde nun vor Gericht gestritten. Als Gutachter der Staatsanwaltschaft trat der Augsburger Professor Werner Glogauer auf. Der Literaturwissenschaftler, der nach Angaben der Anwälte der Angeklagten bis 1993 dem wissenschaftlichen Beirat der rechten Psychosekte „Verein zur Förderung der Psychologischen Menschenkenntnis” angehörte, will in den Comics „Handlungsanweisungen” erkannt haben. Der Ordinarius für Medienwissenschaften in Lüneburg, Werner Faulstich, hält hingegen die „kriminogene Wirkung von Comics in noch keiner einzigen wissenschaftlichen Arbeit für bewiesen”  (bke/afp/ dpa vom 16.2.99)


22.30 Uhr        WDR
Bethlehem - Troja - Atlantis
Nachtkultur mit Willemsen
: Neues zu den großen Erzählungen der Menschheit  60 min

23.10 Uhr        ARTE
Simone de Beauvoir
Als „eine der klügsten Frauen des Jahrhunderts” bezeichnete ihr Lebensgefährte Jean-Paul Sartre Simone de Beauvoir (1908-86). Der Film porträtiert die Schriftstellerin, Philosophin und Theoretikerin der Frauenbewegung. 60 min


zurück zum Archiv

Copyright 1999,
Der Humanist